Behandlung mit Medikamenten

Tabletten Blister
Es liegt in der Verantwortung eines Arztes, das genaue Krankheitsbild seines Patienten zu bestimmen und ihm dann eine richtige Kur zu verschreiben. In den meisten Fällen ist eine akkurate Untersuchung erforderlich, Bluttests und ähnliches, bevor eine bestimmte und gezielte Behandlung verschrieben werden kann. Dadurch kann der Arzt schon im Vorfeld eventuelle Nebeneffekte darlegen. Deswegen ist es wichtig, dass Arzt und Patient gemeinsam 'arbeiten'. Doch letztendlich ist es immer der Patient selber, der Vor- und Nachteile einer Behandlung abwägen muss, um so die richtige Entscheidung für sich selber treffen zu können.

Bei allen Behandlungsarten muss der Arzt dem Patienten genau darlegen, was für Risiken damit verbunden sind und ihm eventuelle Alternative anbieten. Dabei sollte sich allerdings auch der Patient - ganz besonders bei schwerwiegenden Krankheiten - selber gut dokumentieren. Anfallende Fragen können dann beispielsweise mit dem Arzt geklärt werden und so manche Angst auch genommen werden. Auf diesem Wege ist der Patient gut orientiert und kann selber abwägen.

Als Alternative bleibt allerdings auch das Aufsuchen einer zweiten ärztlichen Meinung, was besonders in komplizierten oder schwerwiegenden Krankheitsbildern wichtig wäre. Denn Arzt ist nicht gleich Arzt und die Meinungen und Sichtweisen können unterschiedlich sein. Eventuell werden auch weitere Behandlungsmethoden vorgeschlagen, die man in Konsideration nehmen sollte und dann gegeneinander abwägen, welche die meisten Erfolge, welche die wenigsten Risiken beinhaltet. Nur so kann der Patient effektiv gegen seine Krankheit angehen und sie besiegen.