Bluthochdruck

Bluthochdruck Messung
Der Blutdruck ist die Kraft, die das Blut beim Fließen auf die Arterien- und Blutaderwände ausübt. Wird der Blutdruck zu hoch, kann das gravierende Folgen auf das gesamte System des Körpers haben, kann einen tödlichen Herzinfarkt hervorrufen, Herz- und Leberstörungen verursachen.

Der Blutdruck erhöht sich mit dem Alter, doch arterielle Hyperthonie im Kindesalter kann verheerende Folgen haben. Den Bluthochdruck stellt man dabei oftmals erst fest, wenn man ihn vom Arzt, im Krankenhaus gemessen bekommt. Symptome des Bluthochdrucks können Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, eingeschränkte Sicht und allgemeines Unwohl sein.

Ein Patient, dem Bluthochdruck diagnostiziert wurde, werden für gewöhnlich blutdrucksenkende Medikamente verschrieben, die den Blutdruck normalisieren. Oftmals gehen sie mit einer Ernährungsumstellung und einem Bewegungsplan einher, in dem auch verschiedene stressreduzierende Übungen eingebaut werden. Nach ein bis zwei Wochen wird der Blutdruck erneut gemessen, um zu kontrollieren, ob er sich langsam stabilisiert oder eventuell weitere Maßnahmen genommen werden müssen.

Ein permanenter Bluthochdruck, der nicht rechtzeitig erkannt wird, kann schwere Folgen haben. Er kann zu einer schlechten Sicht bis zur Blindheit führen, einen Herzinfarkt hervorrufen, die Leber stark schädigen oder Arterienkrankheiten provozieren.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung, am besten unter Anleitung eines Physiotherapeut und eine Reduzierung des Stresslevels zusammen mit den verschriebenen Medikamenten hilft, den Blutdruck auf Normal zu bringen und zu halten.